Woher stammt der Silvester-Wunsch Guter Rutsch?

Guten Rutsch ins neue Jahr 2019

Es ist wieder so weit, ein neues Jahr startet und allerorts wünschen sich die Menschen nun einen guten Start ins neue Jahr und dazu gehört oftmals eben auch, sich gegenseitig einen Guten Rutsch zu wünschen.

Dieser Wunsch erinnert ein wenig an das Hals- und Beinbruch, ein Wunsch, der insbesondere im Theater häufig zu hören ist, insbesondere vor einer Premiere.

Vorweg gesagt: Guter Rutsch hat nichts mit Glatteis zu tun und natürlich wünschen wir unserem Gegenüber nichts Böses. Ganz genau weiß man allerdings nicht, woher dieser Wunsch kommt, nur so viel steht fest, ein „Rüberrutschen“ ins neue Jahr ist damit nicht gemeint.

Gute Reise – guter Anfang für das neue Jahr

Vielmehr nimmt man an, dass dieser Wunsch sich vom hebräischen Wort Rosch herleiten lässt und das bedeutet so viel wie Anfang. Ein guter Rutsch ist also ein Wunsch nach einem guten Anfang.

Mit der Zeit wurde aus dem Rosch dann ein Rutsch, ein Vorgang, der sich Verballhornung nennt. Und ganz ähnlich wäre es dann mit dem Wort Reise passiert, von dem einige Forscher annehmen, dass es eben am Anfang dieses Wunsches stand und wir uns also zu Silvester eine gute Reise ins neue Jahr wünschen.

Seit wann wünschen wir uns einen Guten Rutsch?

Heute bedeutet Guter Rutsch oder auch Ein guter Rutsch ins neue Jahr eben, dass wir möchten, dass unser Gegenüber gut und vor allem sicher ins neue Jahr kommen mag. Den Gruß gibt es wohl bereits seit etwa 1900, er ist also über 100 Jahre alt. Dafür spricht zum Beispiel die Tatsache, dass der Ausdruck Guter Rutsch nicht im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm aus dem 19. Jahrhundert vorkommt.

Und woher kommt Hals- und Beinbruch

Auch das bereits erwähnte Hals- und Beinbruch kommt wohl aus dem hebräschen bzw. jiddischen. Auch bei dieser Redewendung handelt es sich um eine Verballhornung und auch sie ist ein netter Gruß, wollen wir doch viel Glück bei einer Prüfung oder einer nicht leicht zu bewältigenden Aufgabe wünschen. Die jddische Form lautet dabei „hatslokhe u brokhe“ und wird besonders gerne als Glück- und Segenswunsch bei Geschäftsabschlüssen benutzt.

In diesem Sinne also einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.